Facebook Instagram

Spaß ohne Orgasmus?

 
Beim gemeinsamen Kaffeeklatsch kommen wir Mädels immer wieder gern auf unser Lieblingsthema zu sprechen: Sex! Neu ausprobierte Stellungen, lustige Zwischenfälle und besonders prickelnde Momente – da nehmen wir kein Blatt vor den Mund! Aber eines fällt mir bei diesen Treffen immer wieder auf: Den ausschweifenden Erzählungen meiner Freundinnen zufolge, hat keine von ihnen Orgasmusprobleme. Bin ich wirklich die Einzige, bei der es nicht so einfach klappt?

 

 
Orgasmus – aber wie?
Unabhängig von meinem jeweiligen Partner hatte ich schon immer das Problem, dass ich selten zum Orgasmus komme. Unzählige Forenbeiträge, Berichte und Studien habe ich auf der Suche nach meinem Orgasmus gelesen. Gebracht hat es mir wenig: Dieses fast unbeschreibliche Gefühl stellte sich bei mir einfach nicht ein. Egal, ob ich alle „Top Ten“ Tipps befolgt habe oder nicht. Das Projekt Orgasmus schien schier unerreichbar. Aber eben nur fast: Denn mit Selbstbefriedigung kam ich immer wie selbstverständlich. Und genau hier lag auch für mich das Problem. Ich wusste, wie ich zum Orgasmus komme, mein Partner jedoch scheinbar nicht.

Der Weg ist das Ziel!
Erst in meiner jetzigen Beziehung habe ich den Mut gefunden, ganz offen und ehrlich mit meinem Partner über meine Wünsche und meine Orgasmusprobleme zu sprechen. Das war natürlich nicht leicht und auch für ihn im ersten Moment unangenehm. Aber schon beim nächsten Mal habe ich gemerkt, dass ich mich nach diesem Gespräch viel freier gefühlt habe und auch mein Freund meine Wünsche berücksichtigt hat. Klar, für den ersten, richtig gemeinsamen Orgasmus mussten wir auch ein bisschen „trainieren“. Bis es endlich soweit war, habe ich unseren neuen, ungezwungenen Sex einfach nur genossen, der Druck kommen zu müssen, war auf einmal wie weggeblasen. Ich habe das Gefühl, dass unsere Momente zu zweit noch einmal viel intensiver geworden sind und wir auch in unserer Beziehung enger miteinander verbunden sind - ganz egal, ob ich einen Orgasmus habe oder nicht.

Ein gutes Gefühl ist die Grundlage
Meine Erfolgsformel lautet also: Weg mit dem Orgasmusdruck, offen reden und genießen! Aber das ist für uns Frauen meist gar nicht so einfach. Zum filmreifen Liebeserlebnis gehören aufreizende Dessous, ein sinnliches Parfum und romantischer Kerzenschein fast automatisch dazu. Erst wenn alles nach unseren Vorstellungen ist, beginnen wir langsam den Kopf auszustellen. Aber gerade im Alltag bleibt meist nicht die Zeit, um die perfekte Liebesnacht bis ins Detail zu inszenieren. Um mich beim Sex trotzdem „richtig gehen lassen“ zu können, gebe ich meinem Selbstvertrauen vorher einen kleinen Schubs. Schritt für Schritt bringe ich mich in Stimmung und beginne mit meinem eigenen, ganz persönlichen Verwöhnprogramm. Eine erfrischende Dusche, sanfte Pflege meines Intimbereichs, Rasur und Styling gehören auf jeden Fall dazu. Das hilft mir dabei, mich rundum wohl in meiner Haut zu fühlen. Kleinigkeiten, wie etwa sexy Reizwäsche oder unser gemeinsamer Song, geben mir zusätzlich ein sinnliches Gefühl und machen mir umso mehr Vorfreude auf unsere intimen Momente zu zweit…
 
Eine anregende & prickelnde Zeit wünscht euch
 
Eure Wanda

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top