Facebook Instagram

Schicksalsschläge (Teil 1)

Deine Freundin erzählt dir, dass ihr Vater schwer erkrankt ist, ein Familienangehöriger deines Kollegen ist verstorben. Unsere erste Reaktion: Unsicherheit. Was soll ich sagen? Wie kann ich helfen? Kann ich überhaupt helfen? Wir haben uns mit diesem Thema auseinandergesetzt und unsere Expertin Dorothee Schröter gefragt: Wie gehe ich damit um?
 
Wenn ich diese Frage in einem Satz beantworten müsste: Am besten ist es, wenn du zuhörst, mitfühlst und deine Unterstützung anbietest.
 
 
Zuhören – wie geht das in einer solchen Situation?
 
In aller Regel fühlen wir uns hilflos, wenn eine Freundin uns von einem schweren Schicksal berichtet. Lass deine Freundin erzählen und höre ihr gut zu. Versuche zu verstehen, in welcher Gefühlslage sie sich befindet. Versuche zu verstehen, was sie von dir braucht. Unterbrich sie nicht, zeige dein Mitgefühl und frage nach. Ein guter Zuhörer stellt Fragen. Je mehr du herausfindest über ihren Zustand, desto besser kannst du sie unterstützen. Ich denke, dass du immer helfen kannst. Oft ist es das Aushalten der Situation und der damit verbundenen Gefühle. Das ist sehr schwer. Aber dafür sind Freunde da, dass sie mit uns gehen, auch in schwierigen Zeiten.
 
Auch Mitfühlen und Untersützen sind zwei wichtige Eigenschaften, die deine Mitmenschen brauchen. Lies mehr dazu in unserem zweiten Teil von Schicksalsschläge.

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top