Facebook Instagram

Meine Intimfreundin

Wir alle haben sie – doch wir machen ein meist großes Geheimnis aus ihr. Auch die beste Freundin weihen wir nicht ein. Direkt zur Sprache kommt sie eigentlich nur, wenn etwas nicht mit ihr stimmt oder der alljährliche Kontrolltermin bei unserer Frauenärztin ansteht. Dem Verheimlichen setzen wir heute ein Ende und machen unsere Vagina zu unserer Intimfreundin!
 

 

Vagina – die „Unbekannte da unten“

Während Männer ganz unbefangen über ihr bestes Stück sprechen und der Penis auch bei den Gesprächen unter uns Frauen immer wieder gerne thematisiert wird, schweigen wir uns auf der anderen Seite über unseren eigenen Intimbereich meist aus. Ein Filmprojekt hat nun gezeigt, dass viele Frauen große Schwierigkeiten haben, die einzelnen Körpermerkmale ihrer Vagina zu benennen. Wie ihre Scheide tatsächlich aussieht, konnten nur wenige Teilnehmerinnen konkret beschreiben. Auch mit Hilfe eines Spiegels fiel es ihnen schwer, die „richtigen Worte“ für das Aussehen ihres Intimbereichs zu finden. Hier könnt ihr euch das Video dazu ansehen: https://www.youtube.com/watch?v=DnHC3B07ags

Kein Grund sich Gedanken zu machen…?

Das Paradoxe: Wir wissen, was wir beim Sex wollen und stehen ganz selbstbewusst zu unserer Weiblichkeit. Aber jetzt mal Hand aufs Herz: Wer von euch hat tatsächlich schon einmal zum Handspiegel gegriffen und seinen Intimbereich ganz genau unter die Lupe genommen? Wir sind ehrlich: Es fällt schwer, unsere Scheide genau zu beschreiben.

Denn ist in unserem Intimbereich alles in Ordnung, gibt es für uns Frauen meist keinen Grund, sich näher mit ihm zu beschäftigen. Einzig die Fragen nach der Intimrasur und wann die nächste Periode beginnt, beschäftigen uns dann. Gerade wir Frauen wissen aber, wie unangenehm es ist, wenn wir uns in unserem Intimbereich nicht rundum wohlfühlen und die sensible Haut juckt und ziept. Selbst der lang geplante Mädelsabend kann uns dann nicht aus dem Haus locken und an Sex möchten wir gar nicht erst denken! Eigentlich schade, dass wir erst einen negativen Anreiz brauchen, damit wir uns mit unserer Vagina näher beschäftigen, oder?

Happy Vagina – happy Life!

Unser Intimbereich hat nicht nur Einfluss auf unser körperliches Wohlbefinden, sondern ist vielmehr auch Ausdruck unserer Lebensqualität und Weiblichkeit. Und diesen wichtigen Teil unserer Persönlichkeit als Frau sollten wir auch entsprechend Aufmerksamkeit schenken. Jeden Tag können wir uns dafür etwas Zeit nehmen und uns langsam immer mehr unserer Intimfreundin annähern. Zum Beispiel durch eine sanfte Intimpflege, die speziell auf die besonderen Bedürfnisse unserer zarten Haut abgestimmt ist, wie etwa Sagella pH 3,5. So wird unser Intimbereich nicht überpflegt und wir haben ein gutes Gefühl. Um unsere Intimfreundin dann noch besser kennenzulernen, greifen wir beherzt zu unserem Spiegel. Für eine lebenslange Freundschaft Lächelnd

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top