Facebook Instagram

Mein lieber Kollege (Teil 2)

Verliebt in deinen Kollegen und einer von euch ist noch in festen Händen? Lies hier die Tipps von unserem Lifecoach Dorothee Schröter für eure ungewöhnliche Situation.
 
2. Du bist gebunden, er ist ungebunden
 
Schwierig. Die Theorie ist: Trenne dich zuerst von deiner jetzigen Beziehung. Wenn du dich in einen Kollegen verliebst, dann musst du zuerst deine aktuelle Beziehung anschauen und das Signal wahrnehmen. Du bist in deinen Kollegen verliebt, das bedeutet, dass in deiner aktuellen Beziehung etwas nicht stimmt. Schaue erst, wo du dort stehst. Und beende die alte Beziehung, bevor du die neue beginnst. Und halte deine anderen Kollegen aus dem Thema weitestgehend raus. Die meisten Chefs mögen es gar nicht, wenn alle mit Beziehungsstress beschäftigt sind. Ansonsten gilt wie oben: achte auf die Unternehmenskultur.
 
3. Du bist ungebunden, er ist gebunden
 
Das ist aus meiner Erfahrung der Anlass für die größten Probleme. Da kommt alles zusammen. Zu allen Risiken kommt hier noch das Thema „Geliebte“ dazu. Bei einer diskreten Affäre hast du die Themen mit den anderen Kollegen und dem Chef nicht. Wobei die Erfahrung zeigt, dass die meisten Kollegen sehr schnell mitkriegen wer mit wem, aber trotzdem ist mit einer gewissen Diskretion hier eine Affäre möglich. Aber nicht mehr. Möchtest du eine Beziehung mit diesem Mann, kann es sehr anstrengend werden. Achte auf dich und mache dir immer wieder klar, dass du in diesem Fall sehr mit dem Feuer spielst, denn du riskierst für einen gebundenen Mann deinen Job. Selbst wenn er seine Beziehung für dich aufgibt, hast du es noch mit dem Tratsch innerhalb der Firma zu tun, denn es gibt immer welche – besonders andere Frauen – die dich dafür verurteilen werden. Im schlimmsten Fall hast du keine Beziehung und eine unerträgliche Situation am Arbeitsplatz.
 
Kurz und knackig: Es ist immer ein Risiko mit einem Kollegen eine Beziehung einzugehen, weil man unter Umständen für die Beziehung den Arbeitgeber wechseln muss. Sei es, weil man sich trennt und es zu schmerzhaft ist den anderen jeden Tag zu sehen oder weil der Arbeitgeber diese Beziehung nicht duldet. Hier solltest du dein Herz wirklich prüfen. Lass dir Zeit, denn das ist der große Vorteil von Kollegen: Sie sind immer da und verschwinden nicht wieder. Du kannst ihn in Ruhe auch in Alltagssituationen kennenlernen.

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top