Facebook Instagram

Ich kann nicht allein bleiben!

Gerade erst die langjährige Beziehung beendet und schon wieder auf Wolke 7 mit dem neuen Partner? Während die Einen nach jeder Beziehung erst einmal die emotionalen Scherben aufkehren müssen, stürzen sich Andere direkt in die nächste große Liebe. Trauer um die zerbrochene Beziehung und Zeit um Abstand zum Erlebten zu gewinnen – Fehlanzeige! Hauptsache der nächste Partner ist schon griffbereit. Aber woran liegt es, dass manche Frauen einfach nicht alleine bleiben können?

 

Viele Frauen brauchen nach dem Beziehungsende erst einmal eine Verschnaufpause, um Alles zu verarbeiten. Immerhin hat man sich auf den ehemaligen Partner eingelassen und muss nun wieder lernen, seinen Alltag alleine zu bestreiten. Das ist gut und wichtig, um Zeit zu haben mit der alten Beziehung abzuschließen. Klar, die Liebe auf den ersten Blick kann immer mal „dazwischen kommen“. Dann macht es natürlich keinen Sinn sich zurück zu halten, wenn man doch eigentlich die neue Liebe genießen möchte. Doch wir alle kennen sie, die Frauen, die einfach nicht allein bleiben können. Schon als Teenager waren sie immer in einer Beziehung, die Partner waren meist austauschbar.

Allein sein? Lieber nicht!

Einfach mal alleine sein ist für viele eine furchteinflößende Vorstellung. Abends in eine verlassene Wohnung kommen oder ein Dinner-for-one? Auf gar keinen Fall! Erst durch die Beziehung fühlen sie sich komplett, der Partner wird zum Rettungsanker im eigenen Leben.

Aber ist das wirklich gesund? Leider nicht: nur, wenn wir lernen für unser Leben die Verantwortung zu übernehmen und wenn nötig auch alleine zu bestreiten, können wir selbstbewusst eine neue Beziehung beginnen. Der Partner sollte ja schließlich um seiner selbst willen in unser Leben treten und nicht damit irgendjemand da ist – egal wer. Problematisch wird es auch, wenn man den Partner aus Angst vor der Einsamkeit erst gar nicht verlassen möchte. Selbst wenn man merkt, dass die Beziehung einem schadet.

Egoismus oder echte Liebe?

Aber auch für den Partner ist eine Beziehung aus Angst-Gründen nicht besonders angenehm: Denn sie basiert nicht auf echter Zuneigung, sondern entspringt dem egoistischen Wunsch, sich selbst besser zu fühlen. Und wer möchte schon ein Lückenfüller sein?  Eine Beziehung zu führen, um sich nicht mit sich selbst auseinandersetzen zu müssen, ist früher oder später zum scheitern verurteilt. Deshalb: Versuch doch einfach mal die Zeit zwischen zwei Beziehungen als Chance wahrzunehmen, mehr über dich selbst zu erfahren! Sei mutig und du wirst erkennen, dass du keinen Mann an der Seite brauchst, um dich komplett zu fühlen.

 

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top