Facebook Instagram

Bin ich talentfrei?

Kennen wir nicht alle diese Menschen, die irgendwie alles können? Sie sind gut in der Schule, sorgen für Applaus bei der Schulaufführung, spielen Klavier, Gitarre und Flöte nebenbei und obendrein sind die Wände der Wohnung behangen mit gemalten Kunstwerken und Fotografien. Und natürlich alles ohne größeren Lernaufwand. Und was ist mit dem Rest von uns?
 
 
Warum brauchen wir eine Begabung?
 
Jeder von uns kennt den Druck, ein besonderes Talent zu haben. Doch woher kommt dieser und was wenn da einfach nichts ist? In der Regel kommt die Erwartungshaltung von uns selbst oder Menschen, die uns sehr nahe stehen. Natürlich haben wir alle den Wunsch, etwas Besonderes zu können und wenn dem nicht so ist, macht uns das ein schlechtes Gewissen. Als Kinder versuchen wir unsere eigene Begabung zu finden, wir probieren Instrumente aus, verschiedene Sportarten oder vielleicht auch einen Malkurs. Mit mittelmäßigem Erfolg schließen wir einiges ab oder geben letztendlich auf. Und jetzt?
 
Talente suchen wir uns nicht aus
 
Unsere Talente oder eben Nicht-Talente können wir uns nicht aussuchen. Ob wir eines erlernen können, ist eine andere Frage. Mit viel Ehrgeiz und der richtigen Motivationen können wir viel erreichen, auch wenn wir zunächst nicht dafür bestimmt scheinen. Dennoch weist uns unser Sein und unser Körper Grenzen auf, die wir akzeptieren müssen. Wenn wir erwachsen sind, merken wir oft, dass es viel wichtigere Eigenschaften gibt als ein perfektes Klavierkonzert. Einfühlungsvermögen, reflektiertes Denken, Aufmerksamkeit und Sensibilität seinen Mitmenschen gegenüber sind Charakterstärken, die uns zu ganz besonderen Menschen machen. Vielleicht sind dies Talente auf den zweiten Blick, aber es sind ganz klar welche, auf die wir alle stolz sein können.
 
Trotz "Talentfreiheit" einfach entspannt bleiben
 
Vielleicht macht es uns einfach riesengroßen Spaß zu singen, obwohl wir es nicht können. Vielleicht lieben wir es, mit Farben auf einer Leinwand rumzuschmieren, auch wenn dabei nichts herauskommt, was unsere kahlen Wände verschönert. Das Wichtigste ist, dass es wir Freude daran haben, auch wenn wir nicht überragend gut darin sind. Und ist es nicht auch interessanter, ganz außergewöhnliche Stärken zu haben? Vielleicht kannst du deinen Lieblingsfilm Szene für Szene nachspielen, liebst es auf deinem Keyboard Töne aneinanderzureihen, die kein Musikstück ergeben, oder vollführst die beste Pirouette in Chucks vor deinem Schlafzimmerspiegel. Was es auch immer ist, niemand ist talentfrei. Egal wie klein es dir erscheint, es gehört zu dir und macht jeden von uns individuell und besonders.
 

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top