Facebook Instagram

Gib Yoga eine Chance (Teil 2)

Entspannung, mehr Bewegung oder extra heiß? Finde hier heraus, welcher Yoga Typ du bist.

Du suchst den Einstieg.
 
Mit Hatha-Yoga bekommst du einen guten Einstieg. Hier lernst du alle Basics und beginnst, die einzelnen Körperstellungen kennenzulernen. Es geht darum, den Körper durch die Asanas ganz einfach wieder zurück in eine harmonische Balance zu bringen.

Du wünscht dir besonders viel Ruhe

Dann ist Iyengar-Yoga passend für dich. Hier lernst du überwiegend Atemtechniken und alle gemeinsamen Asanas werden sehr langsam und präzise ausgeführt. Der Grad der Achtsamkeit ist hier besonders hoch.  

Du befolgst gerne Choreografien

Wenn du dir gerne Reihenfolgen merkst, dann ist Ashtanga-Yoga passend für dich. Man führt mehrere vorher gestelegte Asanas hintereinander mit fließendem Atem aus und verharrt weniger lange in den einzelen Übungen.

Du willst dich richtig auspowern

Nichts für Sportmuffel. Beim Power-Yoga geht es in die Vollen. Hier kommen viele Variationen der Asanas zum Einsatz und du wirst schnell merken, wo und an welchen Stellen dir noch ein bisschen Muskelkraft fehlt. Eher geeignet für sportliche Frauen, die bereits mit Yoga Erfahrungen gemacht haben.

Du magst es heiß

Bikram-Yoga ist eine echte Herausforderung. Klassiche Asanas werden in einem 38 Grad warmen Raum mit sehr hoher Luftfeuchtigkeit durchgeführt. Das bringt den Kreislauf richtig auf Trapp und dich ganz schön ins Schwitzen. Frauen, deren Herz-Kreislauf-System weniger stark ist, sollten sich erst später an diese Herausforderung wagen.
 
In der Regel enden alle Yoga-Stunden mit einer meditativen Abschluss-Übung. Also, auch wenn du dich viel bewegt und geschwitzt hast, bleibt am Ende immer die Zeit, um deine Achtsamkeit zu trainieren und dich ganz bewusst zu entspannen. Namaste („Verehrung dir“)!

Wir möchten dich darauf hinweisen, dass du einen Arzt konsultieren solltest, wenn du eine neue Trainingsform beginnst. Nicht alle Workouts sind gleichermaßen für alle Frauen geeignet. Wenn du dir also unsicher bist, solltest du vorher Rücksprache mit deinem Arzt halten.

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top