Facebook Instagram

Baby oder Partner? (Teil 2)

Unsere Expertin hat ein paar Tipps für euch zusammengestellt, mit denen es bestimmt klappt mit der Zweisamkeit:
 
1. Die Scheide ist ein höchst dehnbares Gewebe und zieht sich nach der Geburt wieder zusammen, also keine Angst davor.
 
2. Geburtsverletzungen heilen normalerweise schnell und vollständig ab. Beim ersten Mal nach der Geburt kann es beim Eindringen ziehen und etwas schmerzhaft sein – daher am besten die führende Position übernehmen und ein Gleitmittel verwenden.
 
3. Wochenfluss ist kein Hindernisgrund.
 
4. Stillen ist kein Verhütungsmittel, daher ist ein Kondom erforderlich!
 
5. Wenn die Schmerzen beim Sex anhalten sprich mit deiner Hebamme oder deinem Frauenarzt.
 
6. Wenn ihr abends zu müde seid, nutzt den Mittagschlaf eures Kindes – verabredet euch zum Kuscheln oder mehr. Wenn ihr das Gefühl habt, der Job mit dem Baby raubt euch die Zeit füreinander vollständig, schafft euch Freiräume.
 
7. Euer Baby stört es nicht, wenn ihr miteinander schlaft, während es bei euch im Schlafzimmer ist.
 
8. Du hast ein Kind geboren, dein Bauch ist vielleicht noch weich und du fühlst dich nicht begehrenswert – aber du darfst dich schön und begehrenswert fühlen, lass dich von deinem Mann verführen und lass dich fallen.
 
Bald werdet ihr eine neue Vertrautheit und Selbstverständlichkeit spüren. Denn es ist schön, Eltern zu sein und es ist schön, eine erfüllte Partnerschaft zu führen – viel Spaß bei beidem!
 
Viele Grüße
Andrea Mikschl
 
Hast du Fragen zum Thema Sex nach der Schwangerschaft oder den Veränderungen der Partnerschaft? Dann schreib unseren Expertinnen! Sie beraten dich gerne persönlich.

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top