Facebook Instagram

Aus Frauensicht (Teil 2)

Partnerin, Mutter, Kollegin – viele von uns haben unterschiedliche Rollen. Wie du dich darin zurecht findest, kannst du hier nachlesen.
 
Die meisten von uns haben hohe Ansprüche an sich selbst. Ob diese von den Eltern, Freunden, Partnern, Medien oder einem selbst kommen, sollten wir zunächst hinterfragen. Denn niemand kann eine liebevolle Mutter, eine empfindsame und attraktive Partnerin, eine kluge Kollegin und vielleicht noch die mitfühlende Freundin sein. Aber warum auch? Jeder Mensch, egal ob Mann oder Frau, hat Punkte in seinem Leben, auf die er mehr Wert legt als auf andere. „Ja“ ich möchte eine tolle Beziehung und Kinder, mein Job ist dabei zweitrangig, „Ja“ ich möchte eine Führungsposition erreichen und einen Lebenspartner, Kinder kommen für mich erst später oder auch gar nicht infrage oder „Ja“ ich möchte Partner, Kinder und Job, aber eine tolle Hausfrau muss ich nicht sein.
 
Keine Frau sollte sich dem Druck aussetzen, in allem gut sein zu müssen. Dies ist eine Idealvorstellung, die wir nicht erfüllen können und auch nicht sollten.
 
Setze dich hin, nimm dir Block und Stift und schreibe höchstens zwei bis drei Punkte auf, denen du deine ganze Aufmerksamkeit schenken möchtest. Für alles andere gibt es Kompromisse. Sei es die Haushaltshilfe, die Kinderbetreuung oder der Verzicht auf die finanzielle Unabhängigkeit. Wichtig ist allein, was du möchtest, ohne dass andere es von dir erwarten.
 
Wenn du nicht weißt, wie du mit deinen Rollen umgehen sollst und wie du deine eigenen Bedürfnisse erfüllst, steht dir unser Lifecoach Dorothee Schröter zur Seite. Schreib ihr direkt in unserer Expertensprechstunde.
 
Auch die richtigen Nährstoffe und Vitamine können dich in einem aktiven Alltag dabei unterstützen, fit und gesund zu bleiben. my Bellence® Dynamik & Aktivität reduziert die Müdigkeit und stärkt das Immunsystem. Frauen werden mit dem Nährstoffkomplex von my Bellence® in jeder anstrengenden Lebensphase ausgewogen unterstützt, um sich allen Herausforderungen stellen zu können.
 
Das will ich!
 
Ich will mich wohlfühlen in meiner Haut, in meinem Körper, in meiner Lebenssituation. Natürlich ist gerade das nicht so leicht, wie es klingt, weil diese Punkte eben nicht immer gegeben sind. Es ist viel schwieriger selbstbewusst und stark zu sein, wenn man nicht perfekt ist. Mit einem spannenden Job, einer tollen Figur und einer strahlenden Haut könnten wir alle selbstbewusst sein. Was heißt das für uns? Das heißt, dass wir nicht versuchen sollten ein Idealbild zu erfüllen, um dadurch unser Selbstbewusstsein und unsere Zufriedenheit zu stärken, sondern mit dem was wir jetzt haben und sind, wir selbst zu sein. Egal, ob wir stark sind oder schwach, selbstbewusst oder zurückhaltend – wenn du dir gefällst, innerlich und äußerlich, und das tust was du möchtest, nur die Kompromisse eingehst, die du eingehen möchtest, dann kannst du zufrieden sein.

Zurück

Du willst einen Kommentar schreiben? Bitte logge dich ein oder registriere dich. Dann kann es gleich losgehen.

To Top